News100x100

 

 

 


Neuerscheinung: Dr. Bernd Habel – Die Grenzsteine von Heisterbach

Buchdeckel GrenzsteineAm 18. Oktober 2019 wurde die von der Stiftung Abtei Heisterbach herausgegebene Publikation von Dr. Bernd Habel über die Grenzsteine von Heisterbach vorgestellt. Mit seiner umfangreichen Untersuchung (148 S.) leistet Dr. Habel einen wichtigen Beitrag zur Wirtschaftsgeschichte der Abtei (ISBN 978-3-00-063684-4).

Kosten: 10 € zzgl. Versandkosten

zu bestellen über scheunendienst-at-abtei-heisterbach.de

 

Heisterbach-App

Mit dieser App können Sie sich mit Ihrem Smart-Phone durch Heisterbach führen lassen! Laden Sie die App auf Ihr Smart-Phone und entdecken Sie mit GPS-Unterstützung die verschiedenen Stätten innerhalb der Klostermauern (intra muros).

Jetzt neu: entdecken Sie damit auch die Klosterlandschaft auf den verschiedenen Wanderwegen durch das Heisterbacher Tal und in der Umgebung (extra muros).

logo-appstorelogo-GPstore


Öffnungszeiten der Scheune 2019

Die historische Zehntscheune mit ihrer umfangreichen Ausstellung wird von Mai bis Oktober 2019 durch das Engagement von über 20 ehrenamtlichen Helfern für das Publikum geöffnet sei. Und zwar:

Samstag von 14:00 bis 17:00 Uhr, Sonntag von 11:00 bis 17:00 Uhr

an den Feiertagen (1. Mai, Christi Himmelfahrt, Pfingstmontag, Fronleichnam und Tag der Deutschen Einheit) von 11:00 bis 17:00 Uhr

an den Brückentagen (31., 5. und 21.6.) von 14:00 bis 17:00 Uhr

Weitere Helfer sind herzlich willkommen. Sie können sich per mail (scheunendienst(at)abtei-heisterbach.de) an den Koordinator wenden. Herzlichen Dank!

 


Kopterflug über Heisterbach

Sehen Sie sich die Klosteranlage Heisterbach aus der Vogelperspektive an. Guten Flug!


18. 10. 2014 Modell der Klosteranlage von den „Heimatfreunden Niederdollendorf“ fertiggestellt.

Jetzt können Sie dieses hervorragende Modell in der Klosterstube sehen. Unter Verwendung der Ausgrabungsergebnisse vermittelt dieses Modell erstmals einen Eindruck von der imposanten Klosteranlage Heisterbachs.

Wir danken den Heimatfreunden Niederdollendorf und dem „Baumeister“ Willi Bracht, der zusammen mit dem Archäologen Christoph Keller vom LVR den Besuchern diesen realistischen Eindruck von der ehemaligen Abtei Heisterbach vermittelt.